Pfarrnachrichten 25. Juli

| Pfarrnachrichten

PFARREI ST. GEORG

Kollekte für die Flutopfer

In den Gottesdiensten am Samstag/Sonntag, 24./25.7. sammeln wir Spenden für die Opfer des katastrophalen Hochwassers in NRW und Rheinland-Pfalz (in St. Klara fürs Klarissenkloster).

ST. GEORG, STADT

Leicht geänderte Gottesdienstordnung

Bis zum 14. August entfällt die Vorabendmesse in St. Norbert. Wer im städtischen Teil der Pfarrei eine Vorabendmesse besuchen möchte, hat dazu um 18:00 Uhr in der St.-Georg-Kirche Gelegenheit.
Zudem fällt die reguläre Sonntagspredigt bis zum 15. August aus. Sie wird durch eine Stille, einen Betrachtungstext oder anderes ersetzt.
Wir bitten um Verständnis für diese Ferienregelung.

Zur Eucharistischen Anbetung

um 18:00 Uhr und zur Abendmesse um 19:00 Uhr in St. Norbert am Montag, 26.7., laden wir recht herzlich ein.

Beten für das Leben

Wir laden ein zum monatlichen Gebet für das Leben: besonders für das Recht auf Leben und für die Achtung der Würde jedes Menschen, von seiner Zeugung bis zum natürlichen Tod. Es findet statt an jedem letzten Freitag im Monat um 18:30 Uhr in der Kirche St. Norbert. Der nächste Termin ist Freitag, 30. 7.2021.

Gottesdienst in der Seniorenresidenz

Einen Wortgottesdienst (draußen bei gutem Wetter) findet statt am Dienstag, 27.7., um 10:00 Uhr in der Seniorenresidenz Schanze.

ST. BERNHARD, LOWICK

Einladung zu den Gottesdiensten:

samstags um 17:00 Uhr (Vorabendmesse), sonntags um 10:45 Uhr (Wort-Gottes-Feier) und donnerstags um 19:00 Uhr (Messfeier).

Das Pfarrhaus wird verkauft

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass das Pfarrhaus Lowick verkauft und das Grundstück als Erbpacht vergeben wird. Dazu gehören auch die Räume, in denen bisher das Filialbüro war. Die Frage war also, ob das Büro an anderer Stelle eingerichtet wird. Das wurde negativ entschieden, wofür es mehrere Gründe gibt:
•    Die benötigten Dienstleistungen können problemlos vom Pfarrbüro aus erledigt werden, was bereits von vielen wahrgenommen wird.
•    Bei Pfarrheimanmietungen wird die Ausgabe von Schlüsseln vor Ort über den Heimausschuss organisiert. Bei sonstigen Nutzungen erfolgt die Schlüsselausgabe über das Pfarrbüro St. Georg;
•    Für nötige Fotokopien wird ein Gerät im Pfarrheim aufgestellt.
•    Messintentionen können nicht nur im Pfarrbüro St. Georg bestellt werden, sondern auch bei Küsterin Claudia Jüttermann. Sie übernimmt auch Hol- und Bringdienste von Drucksachen etc. Für diese Arbeiten bekommt sie zwei zusätzliche Wochenarbeitsstunden bezahlt.
•    Die Internetverbindung ist sehr langsam, so dass die Pfarrsekretärin in Lowick nur sehr eingeschränkt arbeiten kann.
Diese Entwicklung kommt überraschend schnell. Die Entscheidung musste aber rasch gefällt werden, weil nach den Ferien das Pfarrhaus öffentlich zum Kauf angeboten werden soll. Unser Ziel ist es, guten Wohnraum zur Verfügung zu stellen und das Haus nicht länger leer stehen zu lassen. Wir sind zuversichtlich, dass es keine gravierenden Beeinträchtigungen des Gemeindelebens in Lowick geben wird.
Für den Kirchenvorstand
Pfarrer Matthias Hembrock

ST. MICHAEL, LIEDERN

Einladung zu den Gottesdiensten:

samstags um 18:30 Uhr (Vorabendmesse) und dienstags um 19:00 Uhr (Messfeier).

ST. LUDGERUS, SPORK

Das Filialbüro in Spork

ist in den Sommerferien bis zum 17. August geschlossen. Bitte wenden Sie sich in dieser Zeit an das Pfarrbüro in Bocholt.

Einladung zu den Gottesdiensten:

sonntags um 9:30 Uhr (Messfeier) und mittwochs um 8:30 Uhr (Messfeier).

ST. MICHAEL, SUDERWICK

Das Seniorenfrühstück am 28.7. entfällt

Ab dem 25.8. findet es wieder statt und zwar verbunden mit einem extra Gottesdienst um 09:15 Uhr in St. Michael.

Kleidersammlung

Die Ortsgruppe der Caritas nimmt am Montag, 26.7., im Michaelstreff in der Zeit von 9:00-11:00 Uhr saubere und reparierte Kleidung an. 

Welttag der Großeltern und älteren Menschen „Ich bin alle Tage mit euch“

Papst Franziskus hat ihn für den vierten Sonntag im Juli – also für diesen Sonntag – angesetzt, in zeitlicher Nähe des Gedenktages der Großeltern Jesu, der Heiligen Anna und Joachim (26. Juli).
Der Papst schreibt: „Der Herr kennt alle unsere Leiden in dieser Zeit. Er ist denen nahe, die die schmerzliche Erfahrung machen, bei Seite geschoben zu werden: unsere Einsamkeit – die durch die Pandemie noch verschlimmert wurde – ist ihm nicht gleichgültig. Der Überlieferung nach wurde der heilige Joachim, der Großvater Jesu, von seiner Gemeinschaft verstoßen, weil er keine Kinder hatte; sein Leben wurde – wie das seiner Gattin Anna – als nutzlos angesehen. Aber der Herr schickte ihm einen Engel, um ihn zu trösten. Als er traurig außerhalb der Stadttore verweilte, erschien ihm ein Bote des Herrn und sagte: ‚Joachim, Joachim! Der Herr hat dein eindringliches Gebet erhört‘. Giotto scheint in einem seiner berühmten Fresken diese Begebenheit nachts anzusiedeln. In einer jener vielen schlaflosen Nächte voller Erinnerungen, Sorgen und Wünsche, die auch viele von uns aus eigner Erfahrung gut kennen.
Aber selbst wenn alles dunkel erscheint wie in diesen Monaten der Pandemie schickt der Herr weiterhin Engel, um uns in unserer Einsamkeit zu trösten und uns wieder und wieder zu sagen: ‚Ich bin alle Tage mir dir‘. Das sagt er zu dir, zu mir, zu allen. Das ist der Sinn dieses Welttages, und es war mir ein Anliegen, ihn gerade in diesem Jahr zum ersten Mal zu begehen, nach dieser langen Zeit der Isolierung und der langsamen Wiederaufnahme des sozialen Lebens. Mögen alle Großeltern, jeder ältere Mensch – vor allem diejenigen von uns, die besonders einsam sind – den Besuch eines Engels erhalten!“